Klinikum Nordfriesland gGmbH & Tochterunternehmen

9 Jobs bei Klinikum Nordfriesland gGmbH & Tochterunternehmen

Erichsenweg 16, 25813 Husum
Telefon
04841 - 660 1515
Fax
04841 - 660 1494
Webseite
Mitarbeiter
1300

Das Klinikum Nordfriesland

Mit Herz und Verstand für einen gesunden Norden

Mit seinen vier Standorten in Husum, Niebüll, Tönning und Wyk/Föhr bietet das Klinikum Nordfriesland den Einwohnern und Gästen des nördlichen Schleswig-Holstein eine wohnortnahe, hoch qualifizierte und breit gefächerte medizinische Versorgung, die von einem engagierten, versierten und freundlichen Team getragen wird. Die drei Akutkrankenhäuser in Husum, Niebüll und auf Föhr sind darauf ausgerichtet, rund um die Uhr akute Krankheitsgeschehen, wie z.B. Schlaganfälle, Herzinfarkte oder Unfälle aller Art zu versorgen.

Die Krankenhäuser haben über die Notfallversorgung hinaus eigene Schwerpunkte gesetzt. An der Klinik Husum ist z.B. das HERZZENTRUM NORDsee beheimatet, das gemeinsam mit dem Herzzentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und mit den kardiologischen Facharztpraxen in der Region die Versorgung von herz-/kreislauferkrankten Patienten rund um die Uhr sicherstellt. Die Klinik ist zudem für die Gastroenterologie, Schlaganfalltherapie, Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie sowie Onkologie und Geburtshilfe eine über die Region hinaus anerkannte Adresse.

In der Klinik Niebüll liegt der Schwerpunkt auf der Unfallchirurgie und Orthopädie: Von der Hand- und Schulterchirurgie, über Eingriffe am Knie und Fuß bis hin zur Implantation von Hüftgelenken sind alle Eingriffe auf hohem Niveau möglich. Die Klinik Niebüll ist Standort eines Rettungshubschraubers. Die Innere Medizin behandelt alle typischen Herz-/Kreislauferkrankungen (Kardiologie), alle Erkrankungen im Bauchraum (Gastroenterologie) und sehr viele Krebserkrankungen (Onkologie).

In Husum wie in Niebüll werden in den Abteilungen für Altersmedizin (Geriatrie) ältere Damen und Herren nach einem akuten Krankheitsgeschehen erfolgreich wieder auf ein Leben zu Hause ohne fremde Hilfe vorbereitet.

Die Inselklinik Föhr-Amrum als drittes Krankenhaus im Verbund ist in der Lage, fast alle akuten Krankheitsbilder zu versorgen. Die kleine Inselklinik ist – auch aufgrund eines sehr aktiven Fördervereins – technisch auf dem neuesten Stand und braucht einen Vergleich mit größeren Festlandskliniken nicht zu scheuen.

Neben den drei Kliniken ist das Klinikum auch umfangreich in der ambulanten Versorgung der Bevölkerung aktiv: über drei Medizinische Versorgungszentren betreibt das Klinikum an den vier Standorten 13 Facharztpraxen verschiedener Fachrichtungen. Jede Festlandsklinik verfügt darüber hinaus über ein Therapiezentrum, die für jedermann offen stehen.

Im „Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ)“ in Tönning sind MVZ-Praxen für Frauenheilkunde, Chirurgie und Neurochirurgie ebenso tätig wie das Therapiezentrum des Klinikums. Im RGZ Tönning finden schwer übergewichtige Patienten im Adipositas Zentrum Nord (AZN) verschiedene interdisziplinäre chirurgische und konservative Konzepte vor, die ihnen nachhaltig und dauerhaft bei der Gewichtsreduktion helfen. Die Einrichtung ist für diese Therapieansätze international bekannt.

Das Klinikum Nordfriesland ist „Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg“, so dass im Klinikum Medizinstudenten erste Praxiserfahrungen sammeln können. Darüber hinaus wird auch medizinisches Fachpersonal ausgebildet: von Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, über medizinische Fachangestellte und Operationstechnische Angestellte bis hin zu Physiotherapeuten, Kaufleuten und weiteren Spezialisten.

Dem Klinikum Nordfriesland wurde im Mai 2014 das Zertifikat „berufundfamilie“ verliehen.

Weitere Informationen sind unter www.klinikum-nf.de erhältlich.



Alle offenen Stellenangebote des Arbeitgebers ansehen.